Artikel vom 17.12.2009, Druckdatum 16.01.2021

IBC SOLAR schließt in Neustrelitz 8 MW-Solarpark ans Stromnetz an

Der Photovoltaik Spezialist IBC SOLAR (Bad Staffelstein) hat in Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern ein Photovoltaik Kraftwerk mit einer Nennleistung von 8,06 Megawatt peak in Betrieb genommen. Das Kraftwerk auf einem ehemaligen Militärgelände der Sowjetarmee versorgt künftig 2.684 Haushalte mit Strom Um sicherzugehen, dass im Boden keine Überbleibsel aus militärischen Zeiten zurückbleiben, wurden die Installationsarbeiten von einem Munitionsbergungsdienst begleitet.

Neustrelitz, die „Residenzstadt zwischen Barock und Moderne“, nutzt nun brach liegende Militärflächen für die umweltfreundliche Stromgewinnung. Hierfür hat IBC SOLAR auf dem Grundstück, das der sowjetischen Armee bis zu ihrem endgültigen Abzug im Jahr 1993 als Standort der 16. Panzerdivision gedient hatte, einen Photovoltaik Park installiert. Die Konversion dient dazu, militärische Brachflächen in den Wirtschafts- und Naturkreislauf wiedereinzugliedern.

Auf einer Fläche von insgesamt rund 25 Hektar wurden knapp 39.000 polykristalline Module installiert. Das Solarkraftwerk versorgt nach Angaben von IBC Solar 2.684 Durchschnittshaushalte mit Strom Durch die umweltfreundliche Stromgewinnung werden zudem jährlich 4.480 Tonnen CO2 eingespart.

„Durch den Solarpark trägt die Stadt Neustrelitz dazu bei, brach liegende Fläche optimal zu nutzen“, erläutert Udo Möhrstedt, Vorstandsvorsitzender der IBC SOLAR AG. „Um sicherzugehen, dass kein Risiko besteht, haben wir einen Munitionsbergungsdienst engagiert, der die Bauarbeiten begleitet. So kann sichergestellt werden, dass im Boden gebliebene Überbleibsel aus früheren Zeiten keine Gefahr darstellen. Photovoltaik Park wird auf dem ehemaligen Militärgelände nun umweltfreundlicher Strom produzieren. Durch die lange Laufzeit kann sich der Grund erholen und danach anderweitig genutzt werden.“

Quelle: IBC SOLAR AG

                                                                 News_V2