Artikel vom 29.05.2006, Druckdatum 28.05.2024

Position als regenerativer Technologieführer am Weltmarkt festigen

Bereits im ersten Jahr nach dem Börsengang wird die Hamburger Conergy AG ihren Aktionären eine Dividende in Höhe von 0,30 Euro je Aktie zahlen. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Conergy eine Umsatzsteigerung von mindestens 50 Prozent. Conergy gilt laut eigenen Angaben als das umsatzstärkste Solarunternehmen Europas und zählt auch in weiteren schnell wachsenden Feldern der Erneuerbaren Energien zu den international führenden Anbietern, so das Unternehmen.

Darüber hinaus beschloss die Hauptversammlung einen Aktiensplitt. Durch die Erhöhung des Grundkapitals der Conergy AG aus Gesellschaftsmitteln von bisher 10 Millionen Euro auf 30 Millionen Euro werden 20 Millionen neue Stückaktien mit Dividendenberechtigung ab dem 1. Januar 2006 ausgegeben. Für jede Aktie erhält der Aktionär danach zwei weitere Aktien gratis, meldet das Unternehmen.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Conergy eine Umsatzsteigerung von mindestens 50 Prozent auf mehr als 800 Millionen Euro (2005: 530,2 Millionen Euro). Auch für 2007 und 2008 zeichnet sich laut Unternehmen eine ungebremste Wachstumsdynamik mit Umsatzsteigerungen von jeweils etwa 50 Prozent ab. Damit würden die weltweiten Marktanteile in den etwa um 25 Prozent wachsenden Märkten für regenerative Energiesysteme weiter deutlich ausgebaut. Conergy erwartet, auch ihre Gewinnmargen leicht auszubauen und die Jahresüberschüsse entsprechend zu steigern.

Aktuell beschäftigt die Hamburger Conergy bereits rund 1.000 Mitarbeiter auf fünf Kontinenten. Zur konsequenten Fortsetzung des internationalen Wachstums wurden allein im letzten Jahr sechs Unternehmen übernommen und acht neue Niederlassungen weltweit gegründet. „Zum kräftigen Ausbau unserer weltweiten Marktanteile werden wir in diesem Jahr das Tempo weiter beschleunigen. Neben der Eröffnung zehn neuer internationaler Vertriebsniederlassungen planen wir auch etwa zehn weitere Unternehmen in die Conergy zu integrieren, die unsere Position als regenerativer Technologieführer am Weltmarkt festigen“, erklärt Hans-Martin Rüter, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Conergy AG. 

Conergy gilt laut eigenen Angaben als das umsatzstärkste Solarunternehmen Europas und zählt auch in weiteren schnell wachsenden Feldern der Erneuerbaren Energien, wie der Bioenergie, zu den international führenden Anbietern. International ist der Energiebedarf für Strom Wärme oder Kühlung sehr unterschiedlich. Zahlreiche Studien belegen, dass Fotovoltaik Solarthermie Wind- und Bioenergie angesichts knapper werdender fossiler Ressourcen bei weltweit steigendem Energiebedarf enormes Wachstumspotential bieten. Auf diese Megatrends habe sich Conergy frühzeitig mit ihrem Produktangebot ausgerichtet und die Kapazitäten am Fertigungsstandort Rangsdorf bei Berlin verfünffacht.

Conergy entwickelt und produziert neben solaren Flachkollektoren für Wärme oder Kühlung aus Sonnenlicht, Wechselrichtern für die Umwandlung solaren Gleichstroms in netzkonformen Wechselstrom und patentierte Gestelltechnik für regenerative Energiesysteme. Darüber hinaus bietet das Unternehmen längst auch Kleinwindkraftanlagen, die sich speziell zur autarken Energieversorgung in Kombination mit Solarsystemen weltweit im Einsatz bewähren.

Quelle: Conergy AG

                                                                 News_V2