Artikel vom 29.05.2006, Druckdatum 13.07.2024

Solar-Fabrik AG kooperiert mit Poseidon Chemicals

Die Solar-Fabrik hat mit heutigem Datum eine Absichtsvereinbarung zur Beteiligung an Poseidon Chemicals mit Sitz in Chennai/Indien unterzeichnet. Nach Vollzug des Agreements wird die Solar-Fabrik AG über ihre Tochtergesellschaft Solar-Fabrik Services Pte Ltd., Singapur, 80 Prozent der Anteile an Poseidon Chemicals halten. Das Unternehmen ist anerkannter Spezialist im Bereich der Waferaufbereitung und -bearbeitung.

Die Solar-Fabrik AG ist mit der Übernahme auf allen Stufen der solaren Wertschöpfungskette vertreten. Damit ist der angestrebte Wandel vom Freiburger Solarmodulhersteller zum international aufgestellten integrierten Solarkonzern vollzogen.

Die Solar-Fabrik kauft über ihre Tochter Global Expertise Wafer Division Ltd. recyclebare Wafer aus der Halbleiter-Industrie ein. Diese werden zunächst chemisch bzw. mechanisch aufbereitet, bevor sie für die Weiterverarbeitung zu Solarzellen geeignet sind.

Poseidon Chemicals verfügt über besondere technische Expertise im Bereich Wafer-Aufbereitung; so ist das Unternehmen nicht nur Spezialist für
die Bearbeitung und das Schneiden von Wafern, sondern auch - und das hat besondere Bedeutung für den Beschaffungsmarkt - im Bereich der
Waferreinigung. Qualitativ besteht zwischen den aufbereiteten Wafern und Original-Solarwafern kein Unterschied.

Die von Poseidon Chemicals bearbeiteten Wafer werden künftig über die Solar Energy Power Pte Ltd in Singapur zu Solarzellen weiterverarbeitet. Spätestens in 2007 wird die Solar-Fabrik Mehrheitsanteilseignerin bei SEP sein. Durch Poseidon schließt die Solar-Fabrik die bis jetzt noch bestehende Lücke in der Wertschöpfungskette zwischen Wafer und Solarzelle.

Quelle: Solarfabrik AG


                                                                 News_V2