Artikel vom 31.08.2009, Druckdatum 28.09.2021

IBC SOLAR und W-quadrat versorgen Berlin mit Solarstrom

Auf dem Dach des Mercedes-Benz Werks in Berlin haben IBC SOLAR (Bad Staffelstein) und W-quadrat (Gernsbach) eine der größten Aufdachanlagen Berlins an das Stromnetz angeschlossen. Die Anlage mit über 2.200 polykristallinen Photovoltaik Modulen versorgt rund 100 Haushalte mit Strom und trägt dazu bei, dass jährlich mindestens 250 Tonnen CO2 eingespart werden können. „Mit Hallendächern können Unternehmen ungenutztes Potenzial erschließen“, erklärt Udo Möhrstedt, Vorstandsvorsitzender der IBC Solar AG.

„Die großen Dachflächen eignen sich gut für leistungsstarke Photovoltaik Anlagen. Kleine und mittlere Unternehmen können die Investitionskosten der Anlage zu 100 Prozent über die KfW Förderbank finanzieren, sowie Sonderabschreibungen nutzen. Zudem besteht die Möglichkeit, die Dachfläche zu verpachten. Damit leisten Unternehmen einen großen Beitrag zur umweltfreundlichen Stromerzeugung – eine Chance, derer sich viele Betriebe noch nicht bewusst sind“, so Udo Möhrstedt, Vorstandsvorsitzender der IBC Solar AG, weiter.

Auf dem Dach des Werks-Gebäudes von Mercedes-Benz in Berlin haben die Projektpartner W-quadrat und IBC Solar seit Mai 2009 insgesamt über 2.200 polykristalline Photovoltaik Module und 48 Wechselrichter installiert. Mit 500 Kilowatt peak Leistung ist diese Anlage Unternehmensangaben zufolge die leistungsfähigste Aufdachanlage Berlins und kann mit einer Leistung von rund 430.000 Kilowattstunden im Jahr mindestens 100 Haushalte mit Strom versorgen. Verglichen mit konventionell produziertem Strom können 250 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden, so die beiden Projektpartner in einer Pressemitteilung.

Die Planung und den schlüsselfertigen Bau der Anlage leistete die W-quadrat GmbH, die Komponenten lieferte IBC Solar. Die 1,6 Millionen Euro teure Anlage wird laut IBC Solar durch einen nichtöffentlichen Solarfonds von Kommanditisten unter anderem IBC SOLAR und W-quadrat finanziert und betrieben, die die Dachfläche des Mercedes-Benz Werks Berlin gepachtet haben.

„Für uns war es eine interessante Aufgabe, dieses Projekt zu planen und zu realisieren, erklärt Günter Westermann, Geschäftsführer der W-quadrat GmbH. „Die Montage im Mercedes-Benz Werk hielt für uns einige Herausforderungen bereit: So wurde beispielsweise das Dach für die Installation zunächst saniert und der äußere Blitzschutz angepasst. Außerdem mussten wir spezielle Sicherheitsanforderungen für das Werk erfüllen. Die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten hat vorbildlich funktioniert und der Produktionsbetrieb konnte auch während der Installation problemlos regulär weiterlaufen.“

Quelle: IBC SOLAR AG

                                                                 News_V2