Artikel vom 17.08.2009, Druckdatum 26.06.2022

centrotherm photovoltaics: Starkes Umsatzwachstum im ersten Halbjahr

Die centrotherm photovoltaics AG (Blaubeuren) hat eigenen Angaben zufolge im ersten Halbjahr 2009 „Rekordmarken“ bei Umsatz, Auftragsbestand und Equipmentlieferungen gesetzt: Der Umsatz des Technologie- und Equipmentanbieters für die Herstellung von Solarsilizium, von kristallinen Solarzellen und CIGS-Dünnschichtmodulen stieg trotz Wirtschafts- und Finanzkrise um 88,5 Prozent von 140,1 Millionen Euro im Vorjahr auf 264,1 Millionen Euro. Mit Blick auf das gut gefüllte Auftragsbuch und die robuste Projektpipeline sei man entsprechend auch „weiterhin sehr zuversichtlich“, so das Photovoltaik Unternehmen.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände (EBITDA) verbesserte sich demnach von 18,8 Millionen Euro im Vorjahr auf 35,8 Millionen Euro. Dies entspreche einer EBITDA-Marge von 13,5 Prozent (Vorjahr: 13,4 Prozent), so das Unternehmen in seiner Veröffentlichung. 

Beim operativen Ergebnis (EBIT) vor Kaufpreisallokationen meldet centrotherm photovoltaics ein Plus von 83,3 Prozent auf 33,6 Millionen Euro (Vorjahr: 18,4 Millionen Euro). Die EBIT-Marge lag dementsprechend bei 12,7 Prozent (Vorjahr: 13,1 Prozent). Unter Berücksichtigung der Effekte aus den Kaufpreisallokationen betrug das EBIT 25,8 Millionen Euro. Die EBIT-Marge lag bei 9,8 Prozent (Vorjahr: 13,1 Prozent). Die Margenentwicklung im ersten Halbjahr 2009 sei insbesondere durch Anlaufinvestitionen für die jeweils ersten Aufträge in den noch jungen Geschäftsbereichen Silizium und Dünnschicht geprägt gewesen. 

„Wir konnten auch im zweiten Quartal unseren profitablen Wachstumskurs fortsetzen, wenn auch wie erwartet etwas weniger dynamisch als im Rekordquartal Q1 2009“, sagt Oliver M. Albrecht, Finanzvorstand der centrotherm photovoltaics. Nachdem das erste Quartal 2009 ein Rekordquartal mit Höchstmarken bei Auftragseingang und Auftragsbestand gewesen ist, hat sich der Auftragseingang im zweiten Quartal 2009 erwartungsgemäß merklich verlangsamt. 

Im Zeitraum April bis Juni 2009 erhielt centrotherm photovoltaics Unternehmensangaben zufolge Aufträge in Höhe von insgesamt 14,5 Millionen Euro. Im Auftragseingang der Vorjahresperiode (Q2 2008) seien vier Großaufträge enthalten gewesen, darunter auch der größte Solarzellenauftrag in der Unternehmensgeschichte. Zum 30. Juni 2009 belief sich demnach das Auftragsbuch auf 1.010 Millionen Euro (Vorjahr: 990,2 Millionen Euro). 

Auch wenn sich die Wachstumsdynamik nach dem Rekord in den ersten drei Monaten 2009 erwartungsgemäß im zweiten Quartal etwas abgeschwächt habe, sei centrotherm photovoltaics mit Blick auf das gut gefüllte Auftragsbuch und die robuste Projektpipeline weiterhin sehr zuversichtlich, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Albrecht: „Wir bekräftigen daher für das Gesamtjahr unser geplantes Umsatzwachstum auf 500 bis 550 Mio. Euro bei einer Steigerung des EBITDA.“ 

Der Halbjahresbericht zum 30. Juni 2009 mit weiteren Details steht zum Download unter www.centrotherm.de im Investor Relations-Bereich bereit. 

Quelle: centrotherm photovoltaics AG
                                                                 News_V2