Artikel vom 12.05.2006, Druckdatum 26.06.2022

Solar-Fabrik AG steigt in Solarzellenfertigung ein

Die Solar-Fabrik AG hat mit heutigem Datum einen LOI zur Beteiligung an dem Zellenhersteller Solar Energy Power Pte Ltd. (kurz: SEP) mit Sitz in Singapur unterzeichnet. Nach Vollzug des Purchase Agreements, der bis zum 30. Juni 2006 vorgesehen ist, wird die Solar-Fabrik AG über ihre neu gegründete 100%-ge Tochtergesellschaft Solar-Fabrik Services Pte Ltd., Singapur, 33 1/3 % der Anteile der SEP halten. Die Solar-Fabrik AG erweitert, wie angekündigt, ihre Wertschöpfung um den Bereich Solarzellenfertigung und wird damit zum integrierten Solarkonzern.

SEP wurde Mitte 2005 von Dr. Freddy Goh in Singapur gegründet und verfügt über eine Solarzellenproduktionskapazität in Höhe von 10 MW. Diese wurde im März 2006 in Betrieb genommen und wird bis Ende 2007 auf 25 MW ausgebaut werden. Die Solar-Fabrik wird SEP über ihre Tochter Global Expertise Wafer Division Ltd. mit Wafern versorgen. Zusätzlich verfügt SEP über eigene Rohstoffquellen.

Als Kaufpreis für 33 1/3 % der Anteile an der SEP (incl. Investitionen zur Kapazitätserweiterung) wurden rd. 2,5 Mio. Euro vereinbart. Nach Unterzeichnung des Purchase Agreements werden Dr. Freddy Goh, neuer CTO der Solar-Fabrik AG, sowie die Solar-Fabrik Services Pte Ltd. jeweils mit 33 1/3 % gleichberechtigte
Gesellschafter der SEP sein. Darüber hinaus verfügt die Solar-Fabrik Services über eine Option, bis zum 31.12.2007 Mehrheitsanteilseigner der SEP zu werden.

Die neue Beteiligung birgt nach Unternehmensangaben eine Reihe von Vorteilen:

• Ergebnismargen werden verbessert, weil aufgrund des Solarzellenfertigungsprozesses mit neuester Technologie der Wirkungsgrad der Solarzellen steigt, während der Produktionsausschuss verringert wird. 

• Alle von SEP produzierten Solarzellen die den hohen Qualitätsansprüchen der Solar-Fabrik AG
genügen, werden beim Fertigungsprozess der Solar-Fabrik eingesetzt. 

• Spätestens bis zum 31.12.2007 ist die Solar-Fabrik Services Mehrheitsgesellschafterin der SEP und kann die zusätzliche Wertschöpfung voll konsolidieren.

Durch die Übernahme erschließt sich die Solar-Fabrik AG bereits in 2006 einen zusätzlichen Ergebnisbeitrag von rd. 500.000 Euro.

Quelle: Solar-Fabrik AG
                                                                 News_V2