Artikel vom 25.06.2009, Druckdatum 29.11.2022

Nass-Chemie für die Photovoltaik-Industrie

Die Lotus Systems GmbH, eigenen Angaben zufolge führender Hersteller für Nassprozess-, Chemie- und Reinigungssysteme zur Optimierung des Produktionsprozesses von Photovoltaik Halbleitern und MEMS, forciert das Engagement auf dem US-Markt. Vom Großraum Los Angeles aus sollen vorwiegend die Westküstenstaaten, Kalifornien, Arizona, New Mexico und weitere Teile der USA betreut werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Mit der neuen Repräsentanz will Lotus Systems eigenen Angaben zufolge vorwiegend Hersteller von kristallinen Silizium Solarzellen und Produzenten von Dünnschicht-Solarmodulen ansprechen. In dem Zusammenhang habe man Anbieter von vollautomatisierten Produktionslinien (sog. Turnkey) stark im Fokus, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Schließlich zähle man sowohl Forschungsinstitute und Universitäten, die sich in der Photovoltaik bewegen, wie auch Unternehmen aus der Semiconductor/MEMS-Branche zum potenziellen Kundenportfolio.

Die neue Niederlassung fungiert nach Unternehmensangaben als Vertriebs-Repräsentanz. Sales/Project-Manager Uwe Bösinger (37) leitet die neue Vertriebs- und Serviceniederlassung in den USA.

Im Rahmen der Kundenbetreuung erstelle Lotus Systems Angebote in der Regel kostenlos. Als Grundsatz gelte: Jedes Angebot werde individuell mit dem Kunden abgestimmt oder ein Betreuungskonzept auf dessen Bedürfnisse zugeschnitten. Wenn sich Projekte konkretisieren, würden diese direkt an einen Ingenieur/Projektmanager in Deutschland übertragen, der im Einzelfall auch zur Betreuung vor Ort anreise, so die Lotus Systems GmbH in ihrer Pressemitteilung abschließend.

Quelle: Lotus Systems GmbH
                                                                 News_V2