Artikel vom 10.05.2006, Druckdatum 22.05.2024

89% Umsatzanstieg bei Conergy

Trotz schneereichem Winter konnte der regenerative Systemanbieter Conergy den Umsatz im ersten Quartal im Kernmarkt Deutschland kräftig steigern. Der konsolidierte Umsatz der Conergy AG wurde um 89% im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 86,3 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum 45,8 Mio. Euro) ausgebaut. Einen wesentlichen Anteil daran hatte der Auslandsumsatz, der nicht zuletzt wegen der weniger widrigen Wetterbedingungen auf 34,8 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 8,0 Mio. Euro) mehr als vervierfacht werden konnte.

Dank der bereits im letzten Jahr realisierten Verfünffachung der eigenen Produktionskapazitäten und der vertraglich gesicherter Belieferungen mit Solarmodulen sieht sich Conergy leicht über Plan, um den Umsatz vom Vorjahr (530 Mio. Euro) auf über 800 Mio. Euro zu steigern, was einem Wachstum von über 50 Prozent entspricht. 

Um auch in dem von einem Nachfrageüberhang geprägten Kerngeschäft Fotovoltaik weitere Marktanteile hinzuzugewinnen und die Margen mindestens stabil zu halten, hat sich Conergy auch hochreines Solarsilizium von Lieferanten aus verschiedenen Ländern gesichert. Dieses stellt sie Solarmodulzulieferern zur Steigerung der Produktion für Conergy zur Verfügung. 

Auch für 2007 und 2008 zeichnet sich für Conergy eine ungebremste Wachstumsdynamik mit Umsatzsteigerungen von jeweils etwa 50% ab. Damit baut Conergy ihre Weltmarktanteile in dem jährlich rund 25% wachsenden Markt für regenerative Energiesysteme weiter substantiell aus. Zum 31. März beschäftigte Conergy zur Umsetzung der Wachstumsziele weltweit bereits 873 Mitarbeiter, was mehr als einer Verdoppelung im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt (421) entspricht. 

Bereits ab 2008 plant Conergy, über 50 Prozent des Gesamtumsatzes im Ausland zu realisieren. Darüber hinaus soll das am regional höchst unterschiedlichen Energiebedarf ausgerichtete Produktangebot ebenfalls über 50 Prozent des Umsatzes außerhalb des bisherigen, weiter schnell wachsenden Kerngeschäfts Fotovoltaik erwirtschaften. Einen wesentlichen Anteil daran werden Solarthermie Wind- und Bioenergie haben. Auf diese Megatrends hat sich Conergy frühzeitig mit ihrem Produktangebot ausgerichtet und die Kapazitäten am Fertigungsstandort Rangsdorf bei Berlin verfünffacht. 

Conergy entwickelt und produziert neben solaren Flachkollektoren für Wärme oder Kühlung aus Sonnenlicht auch Wechselrichter für die Umwandlung solaren Gleichstroms in netzkonformen Wechselstrom in allen Leistungsbereichen. Neben diesen solaren High-Tech-Schlüsseltechnologien produziert Conergy auch Kleinwindkraftanlagen und patentierte Gestelltechnik für regenerative Energiesysteme. Gerade die Kleinwindanlagen, die sich speziell zur autarken Energieversorgung in Kombination mit Solarsystemen weltweit im Einsatz bewähren, erfreuen sich steil wachsender Nachfrage. 

Quelle: Conergy AG


                                                                 News_V2