Artikel vom 24.02.2009, Druckdatum 21.11.2019

Michelin und COLEXON weihen Solarkraftwerk offiziell ein

Der Reifenhersteller Michelin und der Fotovoltaik Systemintegrator COLEXON Energy bringen ein Solarkraftwerk mit 1,9 MWp Leistung ans Netz: Auf den Dächern des Landauer Reifenlagers der Michelin Gruppe wurde eine bereits seit 2004 bestehende Fotovoltaik Anlage ergänzt und versorgt nun zusätzlich zirka 560 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom Das Auftragsvolumen des Projektes beträgt zirka 7,4 Millionen Euro.

Unter der Bauleitung von Colexon wurden auf einer insgesamt 46.500 Quadratmeter großen Dachfläche etwa 10.000 kristalline Module der Hersteller Yunnan Tianda und Moser Baer sowie über 4.500 First Solar Dünnschicht-Module installiert. Als Unterkonstruktion wurden Aluminium-Wannen verwendet. Um die Aufdachlast zu reduzieren, wurden die Wannen in den Trapezblechprofilen des Daches verankert. Mit diesem Haltesystem ist es Colexon möglich, Fotovoltaik Anlagen auf Dächern zu realisieren, die nur über eine geringe Lastreserve verfügen, so Colexon in einer Pressemitteilung.

Michelin agiert bei diesem Projekt als Verpächter der Dachflächen. Investor und Betreiber der Anlage ist die dänische Renewagy A/S. Mit der Inbetriebnahme produzieren nun neun Wechselrichter jährlich insgesamt 1,87 Millionen Kilowattstunden (kWh) sauberen Strom Die Anlage spart damit zirka 1.650 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid ein.

„Die Michelin Anlage ist für uns ein wichtiges Referenzprojekt mit dem wir erneut unsere Projektierungskompetenz im Aufdachbereich demonstrieren und ausbauen konnten“, so Thorsten Preugschas, CEO der Colexon Energy AG.

Quelle: COLEXON Energy AG
                                                                 News_V2