Artikel vom 21.01.2009, Druckdatum 25.06.2022

Weltweit erste Pilotlinie für die Produktion von Solarzellen auf Basis einer Silizium-Tintenstrahldruck-Technologie gestartet

Die Roth & Rau AG (Hohenstein-Ernstthal) und Innovalight, Inc. (Sunnyvale, Kalifornien) haben die Installation der weltweit ersten Produktionslinie für Solarzellen auf der Basis einer Silizium-Tintenstrahldruck-Technologie abgeschlossen. Im November und Dezember 2008 wurde die Funktionsfähigkeit dieser bei Innovalight im kalifornischen Sunnyvale gebauten und installierten ersten Pilotfertigungslinie hergestellt.

„Im Verbund mit herkömmlicher Siliziumsolarzellen-Technologie bietet die Siliziumdruckplattform von Innovalight ein überzeugendes Kostensenkungspotenzial“, so Dr. Dietmar Roth, CEO der Roth & Rau AG. „Die Kombination der hohen Fertigungskompetenz von Roth & Rau mit der Silizium-Nanotechnologie von Innovalight birgt ein enormes Marktpotenzial“, fügte er hinzu.

Die Pilotlinie verbindet nach Unternehmensangaben die Vorzüge und Kostenvorteile der kristallinen Silizium-Wafer-Technologie mit der hochwertigen Siliziumdruck-Technologie zur kostengünstigen Produktion leistungsfähiger Solarzellen Roth & Rau installierte den Großteil der Solarzellen Fertigungsanlagen, in die die eigens entwickelte Tintenstrahldruckplattform und Siliziumtintenproduktionssysteme von Innovalight integriert wurden. Diese bei Innovalight installierte erste Pilotfertigungsplattform verfügt über eine Produktionskapazität von 10 MWp und lässt sich bei Bedarf stufenlos auf mehrere 100 MWp ausbauen.

„Roth & Rau ist ein hervorragender Kooperationspartner“, sagte Conrad Burke, President und Chief Executive von Innovalight. „Das Unternehmen bringt seine hohe Fertigungskompetenz in die Weiterentwicklung unserer Technologie zur Marktreife ein“, fügte er hinzu.

Die Roth & Rau AG mit Sitz in Hohenstein-Ernstthal ist nach Marktanteilen einer der weltweit führenden Anbieter von Plasmaprozess-Systemen für die Fotovoltaik Industrie. Daneben bietet die Gesellschaft Komponenten und Prozess-Systeme auf der Basis der Plasma- und Ionenstrahltechnologie für andere Branchen an. Die Anlagen werden von Roth & Rau entwickelt sowie in den Geschäftsbereichen Fotovoltaik und Plasma- und Ionenstrahltechnologie produziert und weltweit vertrieben. Im Geschäftsbereich Fotovoltaik bietet Roth & Rau vor allem Produktionsanlagen für die Antireflexbeschichtung sowie vollautomatisierte Produktionslinien (Turnkey-Produktionslinien) für die Herstellung von kristallinen Silizium Solarzellen an. 

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Fertigung von Anlagen für die Beschichtung von Dünnschicht-Solarmodulen. Die Roth & Rau AG erzielte eigenen Angaben zufolge im Geschäftsjahr 2007 nach IFRS ein EBIT von 14 Millionen Euro bei einem Umsatz von 146 Millionen Euro und beschäftigte durchschnittlich 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In den ersten neun Monaten 2008 beliefen sich Unternehmensangaben zufolge der Umsatz auf 197 Millionen Euro und das EBIT auf 21 Millionen Euro. 

Quelle: Roth & Rau AG
                                                                 News_V2