Artikel vom 16.01.2009, Druckdatum 28.05.2024

Solargroßhandel schaut optimistisch ins neue Jahr

Deutsche Solargroßhändler erwarten, dass Fotovoltaik Anlagen angesichts der globalen Finanzkrise gegenüber anderen Geldanlagen an Attraktivität gewinnen. Das ergab Umfrage der Fachzeitschrift SONNE WIND & WÄRME unter 26 Großhandelsunternehmen, die sich auf Material für Solaranlagen spezialisiert haben. 92 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass der Trend, in Sachwerte zu investieren, der Solarbranche zugute kommen werde. Nur 27 Prozent mochten dagegen die Aussage „Die Nachfrage wird schwächer werden“ bestätigen.

Private Investorinnen und Investoren hatten nach den Daten der seit 2005 jeweils zum Jahrbeginn in SONNE WIND & WÄRME veröffentlichten Umfrage im vergangenen Jahr einen Anteil von 39,0 Prozent am Großhandelsabsatz, gefolgt von gewerblichen Kunden mit 31,1 Prozent und Landwirten mit 24,6 Prozent. Während chinesische Importmodule, die 30,8 Prozent am Umsatz der Befragten ausmachen, überwiegend an Solarpark-Projekte verkauft wurden, geht der Trend bei Eigenheimbesitzer/innen und Mittelständlern in Richtung deutscher Markenmodule.

Gegenüber dem Vorjahr konnte der Solargroßhandel nach Angaben der Fachzeitschrift seinen Absatz 2008 um 64 Prozent auf 1.082 Megawatt (MWp) installierter Leistung steigern. Auch für das Jahr 2009 erwarten die Befragten ein Wachstum (einschließlich Exporten) von 60,5 Prozent - und liegen damit deutlich über den Erwartungen von 5 ebenfalls befragten Modulherstellern, die nach einem Absatz-Plus von 63,3 Prozent im Jahr 2008 für das laufende Jahr nur noch einen Zuwachs von 48,5 Prozent erwarten.

Sowohl Modulhersteller als auch Großhandel erwarten für 2009 eine Steigerung des Exportanteils: beim Großhandel von 29 Prozent im vergangenen Jahr auf 35,6 Prozent in diesem Jahr, bei den Modulherstellern von 33,2 Prozent im Jahr 2008 auf 44,2 Prozent im Jahr 2009. Gleichzeitig erwarten 81 Prozent der befragten Großhändler einen sich verstärkenden Preisdruck.

SONNE WIND & WÄRME ist das Magazin für alle erneuerbaren Energien des BVA Bielefelder Verlags.

Quelle: SONNE WIND & WÄRME
                                                                 News_V2