Artikel vom 04.08.2008, Druckdatum 20.08.2019

Conergy: Bündelung der Vertriebskanäle vorzeitig abgeschlossen

Schneller als geplant hat die Conergy Gruppe ihre beiden größten deutschen Gesellschaften sowohl operativ als auch rechtlich zusammengeführt. Durch die Verschmelzung der Conergy Vertriebs GmbH & Co. KG mit der SunTechnics GmbH sei diese wichtige Phase der Restrukturierung abgeschlossen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Das gesamte deutsche Fotovoltaik Geschäft der Gruppe erfolgt nun einheitlich unter dem Namen „Conergy Deutschland GmbH“.

Mit diesem Schritt werde auch die Marke „Conergy“ im Heimatmarkt weiter gestärkt, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Conergy Finanzvorstand Dr. Jörg Spiekerkötter, der die rechtliche Vereinfachung der Gruppe federführend betreut, dazu: „Damit haben wir das wichtigste Teilprojekt der weltweit laufenden Konsolidierung der rechtlichen Einheiten erfolgreich abgeschlossen. Dies wird uns helfen, unsere Komplexitätskosten weiter zu reduzieren.“

Kunden der Conergy Gruppe profitieren nach Unternehmensangaben von der Zusammenführung. „Künftig bietet Conergy allen deutschen Kundengruppen – von Installationsbetrieben über Großhändler bis hin zu Investoren – maßgeschneiderte Fotovoltaik Systeme aus einer Hand“, so Conergy Deutschland-Chef Jochen Kirmaier. „Damit bündeln wir unsere B2B- und B2C-Vertriebskanäle. Diese klare Fokussierung auf unsere Kundengruppen vermeidet Überschneidungen in der Auftragsbearbeitung und macht uns im Tagesgeschäft noch schneller und effizienter. Gleichzeitig profitieren unsere Partner durch die Beteiligung am Großprojektgeschäft. All dies stützt unsere Marke „Conergy“ und vermindert zusätzlich auch noch unseren Working Capital-Bedarf“, so Kirmaier weiter.

Quelle: Conergy AG
                                                                 News_V2