Artikel vom 03.06.2008, Druckdatum 30.05.2024

Signet Solar hat mit Testproduktion der XXL-Dünnschicht-Solarmodule begonnen

Nach nur zehn Monaten Bauzeit hat die Signet Solar die Herstellung der weltweit ersten 5,7 Quadratmeter großen Fotovoltaik Module (Gen 8.5) bekannt gegeben. Nach Fertigstellung des 20.000 Quadratmeter großen Gebäudekomplexes in nur sieben Monaten und der anschließenden dreimonatigen Equipment-Installationsphase wurden vor wenigen Tagen die ersten voll funktionsfähigen Module mit den Abmessungen 2,20 m x 2,60 m produziert. Der Start der Serienproduktion ist für Juli 2008 vorgesehen.

In Döbeln bei Dresden entsteht derzeit der europäischen Stammsitz des Unternehmens. Die Fertigungstechnologie von Signet Solar reduziert durch die Verbindung der erprobten Dünnschicht-Siliziumtechnologie mit extrem großen Substraten und Know-how aus der Halbleiterindustrie die Kosten von Solarmodulen drastisch, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. 

Die ersten Module der vollständig automatisierten Linie entsprechen Unternehmensangaben zufolge der vorgegebenen Produktspezifikation und wurden durch ein unabhängiges Institut der Fraunhofer-Gesellschaft testiert. Anfang Juni startet Signet Solar mit der Prototypenfertigung. Seine komplette Produktpalette stellt das Unternehmen vom 12. Bis 14. Juni zur Intersolar in München vor. 

Die Herstellung dieser bisher einzigartigen Module in Rekordzeit auf einer komplett neuen Fertigungsanlage wurde durch Signet Solars Kernkompetenz aus dem Halbleiterbreich sowie zusätzlicher Expertise aus der Glas-, Solar und Flachbildschirmindustrie erreicht. Der Start der Serienproduktion ist für Juli 2008 vorgesehen. Signet Solar hat eigenen Angaben zufolge in den vergangenen Monaten Verträge mit Solarinstallationsfirmen im Wert von mehr als 250 Millionen Euro abgeschlossen und wird kurzfristig an seinem Standort bei Dresden die Produktionskapazität auf über 100 MW erweitern. 

„Signet Solar startete mit seinem Bauvorhaben am 28. Juli 2007 mit dem Ziel des Produktionsstarts im Juli 2008“, sagte Gunter Ziegenbalg, Geschäftsführer der Signet Solar GmbH. „Das Team der Signet Solar hat alle Meilensteine eingehalten und ist in der Lage, die weltweit ersten Dünnschichtsolarmodule der Größe 2.20 x 2.60 m herzustellen. Unsere gesamte Produktion für die nächsten Jahre ist unter Vertrag. Das gibt uns die Möglichkeit, den Standort wesentlich schneller als ursprünglich geplant zu erweitern.“ 

Durch seine Partnerschaften mit führenden Equipmentherstellern, Systemintegratoren und Stromversorgern will Signet Solar kostengünstig Module für große Solarfarmen und gebäudeintegrierte Applikationen liefern. Das Unternehmen verfolge das Ziel, innerhalb der nächsten drei Jahre Kostenparität zu herkömmlichen Energieträgern zu erreichen, heißt es in der Pressemitteilung abschließend. 

Quelle: Signet Solar Inc.
                                                                 News_V2