Artikel vom 27.02.2008, Druckdatum 28.09.2022

SOLON AG steigert Umsatz auf über 500 Millionen Euro

Die Berliner SOLON AG für Solartechnik hat die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2007 vorgelegt. Danach konnte das Unternehmen im zurückliegenden Jahr erneut kräftig wachsen und produzierte Solarmodule und Kraftwerkssysteme mit einer Gesamtleistung von 118 Megawatt (Vorjahr: 84 Megawatt). Der Konzernumsatz stieg um 45 Prozent auf 503 Millionen Euro (2006: 346,4 Millionen Euro). Damit habe man die im vergangenen November angehobene Umsatzerwartung für das Jahr 2007 übertroffen, so das Unternehmen in einer entsprechenden Mitteilung.

Das EBITDA erhöhte sich laut Solon AG um 39 Prozent auf 43 Millionen Euro (2006: 30,9 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 35 Millionen Euro, eine Steigerung um 41 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2006: 24,8 Millionen Euro). Das Konzernergebnis inklusive Einmaleffekte betrug 37 Millionen Euro, das Ergebnis pro Aktie erhöhte sich laut Unternehmen auf 3,62 Euro. Die enthaltenen Einmaleffekte resultieren aus der Veräußerung und Neubewertung von Beteiligungen sowie der Rückzahlung der Wandelanleihe 2005/2010, so die Solon AG.

Bereinigt um Einmaleffekte ergibt sich nach Angaben des Unternehmens für das Geschäftsjahr 2007 ein Konzernergebnis in Höhe von 21 Millionen Euro (2006: 14,4 Millionen Euro) und ein Ergebnis je Aktie von 2,05 Euro (2006: 1,56 Euro). Dies entspricht einer Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorjahr um 46 Prozent und einer Erhöhung des Ergebnisses pro Aktie um 31 Prozent.

Aktuell verfügt der Solon-Konzern über fünf Produktionsstandorte in Deutschland, Österreich, Italien und USA mit einer Gesamtproduktionskapazität von 210 Megawatt/Jahr. Diese soll wie angekündigt bis Ende 2008 auf insgesamt 500 Megawatt ausgebaut werden, so der Konzern, wobei der stärkste Ausbau in Greifswald (von 70 auf 200 Megawatt) und in Italien (von 30 auf 150 Megawatt) stattfinden soll. Damit stehe dem Solon-Konzern für 2008 eine durchschnittliche Produktionskapazität von 250 Megawatt zu Verfügung.

Anlässlich der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen für 2007 bekräftigte Solon die Prognose für das laufende Geschäftsjahr: Das Unternehmen plant, die Produktionsmenge 2008 auf 200 Megawatt zu erhöhen. Die dafür benötigten Solarzellen sind laut Solon durch Lieferungen aus bestehenden langfristigen Lieferverträgen gesichert. Für das Gesamtjahr 2008 erwartet Solon einen Konzernumsatz von 850 bis 900 Millionen Euro bei einer entsprechenden Steigerung des Konzernergebnisses. Für das Jahr 2009 rechnet Solon erneut mit einem starken Wachstum bei Umsatz und Ergebnis um rund 50 Prozent.

Der vollständige Geschäftsbericht der Solon AG wird am 7. April 2008 veröffentlicht und steht dann auf der Internetseite des Unternehmens (www.solonag.com) zum Download zur Verfügung.

Quelle: SOLON AG
                                                                 News_V2