Artikel vom 14.02.2008, Druckdatum 23.09.2020

SolarWorld AG baut nationales wie internationales Solargeschäft nachhaltig aus

Die SolarWorld AG (Bonn) hat ihre Geschäftszahlen 2007 vorgelegt: Demnach legte der Konzernumsatz vor dem Hintergrund kräftiger Nachfrage gegenüber dem Vorjahr um mehr als 35 Prozent auf 699 (Vorjahr: 515) Millionen Euro zu. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wuchs um 48 Prozent auf 175 (Vorjahr: 118) Millionen Euro und reflektiere das Wachstum des Konzerns entlang der gesamten Wertschöpfungskette, so der Solarkonzern in einer Ad-hoc-Mitteilung.

Der Jahresüberschuss erhöhte sich nach Angaben der SolarWorld um 33 Prozent auf 97 (Vorjahr: 73) Millionen Euro. Diese operativen Ergebnisse verstünden sich ohne Sondereffekte. Mit Sondereffekten erreichte der Konzern ein EBIT von 202 (Vorjahr: 181) Millionen Euro und einen Jahresüberschuss von 113 (Vorjahr: 131), so der Konzern.

Für das rasante Umsatzwachstum seit 2002 wurde der Solarkonzern eigenen Angaben zufolge von der Beratungsgesellschaft Deloitte in ihrem „Fast 50“-Wettbewerb gewürdigt: Der SolarWorld Konzern zähle Dank seiner in den letzten Jahren konsequent umgesetzten Expansionsstrategie 2007 zu den 50 am stärksten wachsenden Technologieunternehmen in Deutschland.

Daneben wurde die SolarWorld AG vom Great Place to Work® Institute Deutschland, unterstützt durch die Zeitschriften Capital und Impulse, zu den einhundert besten Arbeitgebern in Deutschland gekürt. Die Entscheidung wurde auf Basis von Mitarbeiterbefragungen getroffen, heißt es in der Unternehmensmitteilung abschließend.

Quelle: SolarWorld AG
                                                                 News_V2