Artikel vom 04.01.2008, Druckdatum 13.04.2024

Reinecke + Pohl Sun Energy AG: Umsatz- und Ergebnisprognose für 2008 erhöht, EBIT-Prognose für 2007 gesenkt

Der Vorstand der Reinecke + Pohl Sun Energy AG hat heute die Umsatz-Prognose für 2008 von 100 Millionen Euro um 10 Prozent auf 110 Millionen Euro erhöht. Dazu wird ein EBIT zwischen 6 Millionen Euro und 8 Millionen Euro erwartet. Die EBIT-Prognose für 2007 wurde aufgrund von Verschiebung von Umsätzen aus Projekten von 2007 in das Geschäftsjahr 2008 von 5 Millionen Euro auf 2 Millionen Euro gesenkt.

Die Projekte, deren Umsätze in das Geschäftsjahr 2008 verschoben werden, seien Bestandteil eines Großauftrags mit einem Umsatzvolumen von über 20 Millionen Euro, der seit September 2007 für die dänische DKA Renewable Energy A/S umgesetzt wird, so die Reinecke + Pohl Sun Energy AG in einer Adhoc-Meldung. Dabei handele es sich um 46 Einzelprojekte von Solarstromanlagen zwischen 60 und 600 kWp, die einzeln abgenommen und abgerechnet würden.

Basierend auf konservativen Projekt-Bilanzierungsgrundsätzen würden einige dieser Projekte aufgrund von Verzögerungen in der rechtlichen Abnahme erst 2008 erfolgswirksam. Daher verschieben sich für 2007 geplante Umsätze in das erste Quartal 2008, so das Unternehmen. Zusätzlich belastet würde das EBIT 2007 voraussichtlich durch einmalige Sondereffekte durch den Vorstandswechsel sowie durch erhöhte Beratungs- und Softwarekosten aufgrund von Verzögerungen bei der Einführung eines ERP-Systems.

Mit großer Mehrheit hatten die Aktionärinnen und Aktionäre der Reinecke + Pohl Sun Energy AG bei der außerordentlichen Hauptversammlung am 18. Dezember 2007 die Umbenennung der Gesellschaft in Colexon Energy AG beschlossen. Allerdings agierten die operativen Tochtergesellschaften bereits seit Sommer 2007 unter der Marke Colexon.

Auf der Hauptversammlung wurde auch die Neubesetzung des dreiköpfigen Aufsichtsrates beschlossen. Als neue Mitglieder wurden Tom Larsen, CEO der DKA Consult ApS, Herr Dr. Karl Freiherr von Hahn, Partner der Hamburger Anwaltskanzlei Huth Dietrich Hahn, sowie Michael Brag, CEO der Renewagy A/S, gewählt. Auf der anschließenden konstituierenden Aufsichtsratssitzung wurde Herr Dr. Freiherr von Hahn zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats und Michael Brag zu dessen Stellvertreter bestimmt.

Quelle: Reinecke + Pohl Sun Energy AG

                                                                 News_V2