Artikel vom 13.09.2007, Druckdatum 03.12.2021

Chinesische Solarfun expandiert nach Europa

Nach Angaben des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien (IWR) plant die chinesische Solarfun Power Holdings, Ltd. die Gründung der Solarfun Deutschland GmbH (i. Gr.) in München. Damit wolle der weltweit agierender Hersteller von Fotovoltaik Zellen und -Modulen in den Europäischen Markt eintreten. An der Spitze der Deutschland GmbH soll Christian Dorn, ehemals Geschäftsführer der Tenesol Deutschland GmbH, stehen.

Der Managing Director hat sich nach Angaben des IWR zum Ziel gesetzt, die Solarfun-Produkte in der Distribution, bei Stützpunkthändlern und OEMs zu etablieren.

Die Solarfun Power Holdings Co, Ltd. wurde 2004 in der Volksrepublik China gegründet und ist seit Ende 2006 unter dem Kürzel SOLF an der NASDAQ gelistet. Zwischenzeitlich sei das Unternehmen zu einem der weltweit führenden Hersteller von Fotovoltaik Zellen und -Modulen avanciert, so IWR.

Das Produktspektrum der Solarfun Power Holdings, Ltd. umfasse sowohl mono- als auch multikristalline Silizium-Zellen und -Module, die zu 100 Prozent aus selbst produzierten Fotovoltaik Zellen stammen. Gegenwärtig liege die jährliche Produktionskapazität von Fotovoltaik Zellen bei 240 MW und 180 MW bei Modulen.

Quelle: iwr pressedienst
                                                                 News_V2