Artikel vom 01.09.2007, Druckdatum 28.09.2022

3S Swiss Solar Systems: Umsatzprognose angehoben

Die 3S Swiss Solar Systems AG, technologischer Weltmarktführer für manuelle und semiautomatische Produktionsanlagen zur Fertigung von Solarmodulen, hat im ersten Halbjahr 2007 einen Umsatz in Höhe von 9,9 Millionen Schweizer Franken (CHF) erzielt. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Wachstum von 161 Prozent, meldet das Unternehmen. Der Periodengewinn beläuft sich auf 972.000 CHF. Die Umsatzrendite des ersten Halbjahres 2007 beträgt damit 9,8 Prozent nach 2,2 Prozent in der gleichen Periode des Vorjahres.

Das anhaltend starke Umsatz- und Ergebniswachstum unterstreiche die Positionierung der 3S Swiss Solar Systems als ein in der Solarindustrie verwurzeltes Unternehmen, das neben technologisch führenden Produktionsanlagen zur Herstellung von Solarmodulen hochwertige gebäudeintegrierte Solarsysteme entwickelt und vertreibt, so das Unternehmen in einer Adhoc-Mtteilung. Die aus der Konzeption und Produktion von Solarmodulen gewonnenen Kenntnisse flössen direkt in die Weiterentwicklung der Produktionsanlagen ein. Mit dreistelligen Wachstumsraten beim Umsatz und erheblichen Ergebnissteigerungen habe man das ohnehin schon sehr kräftige Wachstum der vorangegangenen Perioden im ersten Halbjahr 2007 fortsetzen können.

In der Berichtsperiode sei die weit fortgeschrittene Erfüllung des Großauftrages der Conergy AG besonders hervorzuheben. 3S Swiss Solar Systems hat 2006 den Auftrag erhalten, die Laminierstrassen für die vollintegrierte Wafer-, Zell- und Modulproduktion (Produktionskapazität 250 MW) in Frankfurt/Oder zu liefern. Ferner hat 3S Swiss Solar Systems vollautomatische Laminierstrassen für die Produktion von Dünnschicht-Doppelglas-Solarmodulen in die EU ausgeliefert. Weitere im ersten Halbjahr produzierte Laminierstrassen wurden unter anderem auch nach Asien exportiert, meldet das Unternehmen.

Die Nachfrage nach innovativen gebäudeintegrierten Solarsystemen habe sich ebenfalls erhöht. Hier profitiere man nicht zuletzt von einem in der Schweiz verabschiedeten Gesetz, das die erneuerbare Energieerzeugung finanziell fördert, so 3S Swiss Solar Systems.

Am 17. Juli 2007 und damit zu Beginn des zweiten Halbjahres hat 3S Swiss Solar Systems 100 Prozent der Beteiligungsrechte der Belval SA, Valangin (NE/Schweiz) übernommen. Belval gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Testern für Solarzellen und Solarmodule, die unter dem Namen Pasan vermarktet werden. Die Beteiligung an Belval wird ab dem zweiten Halbjahr 2007 im 3S Swiss Solar Systems Konzernabschluss vollkonsolidiert.

Aufgrund der weiterhin sehr guten Auftragslage ist die Geschäftsleitung der 3S Swiss Solar Systems zuversichtlich, dass das starke Unternehmenswachstum anhalten wird. Einschließlich Belval wird für das zweite Halbjahr 2007 ein Umsatz von 13,1 Millionen CHF prognostiziert. Die Umsatzerwartung für das Geschäftsjahr 2007 wird somit von 19 Millionen CHF auf 23 Millionen CHF erhöht. Die Geschäftsleitung der 3S Swiss Solar Systems erhöht ferner die Gewinnprognose von 1,5 Millionen CHF auf 2,3 Millionen CHF.

Der Halbjahresbericht 2006 steht auf den Internetseiten der 3S Swiss Solar Systems AG www.3-s.ch zum Download zur Verfügung. 

Quelle: 3S Swiss Solar Systems

                                                                 News_V2