Artikel vom 22.08.2007, Druckdatum 29.05.2022

SOLON AG legt Halbjahreszahlen vor: Starkes Wachstum setzt sich fort

Die Berliner SOLON AG für Solartechnik hat ihren Zwischenbericht für das erste Halbjahr 2007 vorgelegt. Danach erhöhte sich der Konzernumsatz um 37 Prozent auf 193,7 Millionen Euro (Vjz: 141,8 Millionen Euro). Das EBITDA stieg um 65 Prozent auf 19,5 Millionen Euro (Vjz: 11,8 Millionen Euro), das EBIT um 67 Prozent auf 15,7 Millionen Euro (Vjz: 9,4 Millionen Euro). Das Konzernergebnis verbesserte sich auf 17,6 Millionen Euro (Vjz: 5,5 Millionen Euro). Angesichts der positiven Entwicklung des ersten Halbjahres geht der Konzern für das Gesamtjahr 2007 davon aus, dass Konzernumsatz und -ergebnis um deutlich über 30 Prozent wachsen werden.

Bereinigt um den im ersten Quartal des Jahres aus dem Verkauf einer Beteiligung erzielten Sondereffekt ergibt sich für das erste Halbjahr 2007 ein operatives Konzernergebnis nach Minderheiten in Höhe von 8,8 Millionen Euro und ein Ergebnis je Aktie in Höhe von 0,93 Euro. Dies entspricht einer Steigerung um 60 Prozent bzw. 52 Prozent, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Das anhaltende Unternehmenswachstum sei insbesondere auf das kontinuierlich wachsende Auslandsgeschäft zurückzuführen. Über 65 Prozent des Umsatzes wurden Unternehmensangaben zufolge im ersten Halbjahr 2007 außerhalb Deutschlands erzielt. So sei es der Solon AG gelungen, ihre starke Position im spanischen Kraftwerksgeschäft weiter auszubauen. Ein erstes Megawatt-Projekt in den USA befinde sich in der Realisierung. Durch das starke Wachstum des Projektgeschäfts habe sich der Anteil des Segments Systemtechnik am Konzernumsatz auf 46 Prozent erhöht.

Die zunehmende Internationalisierung des Unternehmens spiegele sich auch im Personalbereich wider: Zum Ende des ersten Halbjahrs 2007 waren 599 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Solon-Konzern beschäftigt, davon 53 Prozent in Deutschland und 47 Prozent an den ausländischen Standorten des Konzerns, heißt es weiter.

Angesichts der positiven Entwicklung des ersten Halbjahres geht das Management für das Gesamtjahr 2007 nunmehr davon aus, dass Konzernumsatz und -ergebnis um deutlich über 30 Prozent wachsen werden. Es wird erwartet, dass die Jahresproduktion von 84 Megawatt im Vorjahr auf rund 110 Megawatt steigen wird. Bis Ende 2007 will das Unternehmen seine konzernweiten Produktionskapazitäten von derzeit 130 Megawatt auf 210 Megawatt ausbauen.

Der vollständige Zwischenbericht der Solon AG zum 30. Juni 2007 steht auf der Internetseite des Unternehmens (www.solonag.com) zum Download zur Verfügung.

Quelle: SOLON AG
                                                                 News_V2