Artikel vom 16.08.2007, Druckdatum 27.06.2019

Weltgrößtes Solarkraftwerk in Brandenburg geplant

Das mit einer Leistung von 50 Megawatt nach Angaben des Betreibers weltgrößte Solarkraftwerk soll im Süden Brandenburgs gebaut werden. Die Anlage werde auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lieberoser Heide errichtet. Bis 2009 will die Firma Solar Projekt GmbH Cottbus an der Kreisgrenze von Dahme-Spreewald und Spree-Neiße 142 Fotovoltaik Felder errichten. „Die Investitionssumme liegt bei 160 bis 180 Millionen Euro“, sagte Geschäftsführer Michael Lindner.

Seit einigen Tagen liege der Bebauungsplan aus und im Oktober könnte für die 300 Hektar große Fläche Baurecht erteilt sein. Gut die Hälfte des Areals soll von den Fotovoltaik Modulen bedeckt werden. Zuvor müssen dort jedoch noch militärische Altlasten beseitigt werden. Auf dem fast 28.000 Hektar großen Areal liegt tonnenweise Altmunition. Zudem befindet sich auf dem Gebiet seiner Gemeinde ein altes Chemielager, so Helmut Fries, Bürgermeister von Turnow-Preilack (Spree-Neiße). Ein Großteil der Investitionssumme von 160 bis 180 Millionen fließt entsprechend in die Altlastensanierung.

Die Solar Projekt GmbH Cottbus will auf mehr als 300 Hektar ein Solarkraftwerk mit einer Leistung von bis zu 50 Megawatt errichten. 142 Hektar davon sollen mit Fotovoltaik Modulen bestückt werden. Das derzeit größte Solarfeld Deutschlands steht auf einem 77 Hektar großen Areal in Arnstein bei Würzburg. Und in der Nähe von Leipzig entsteht momentan auf insgesamt 220 Hektar eines früheren Militärflughafens eine 40-Megawatt Anlage die Ende 2009 in Betrieb gehen soll. Auch für das Projekt in Brandenburg ist die Fertigstellung für 2009 geplant. Es wird in fünf Bauabschnitten realisiert. Nächstes Jahr soll mit dem Bau begonnen werden.

Quelle: dpa, verivox

                                                                 News_V2