Artikel vom 10.08.2007, Druckdatum 28.09.2022

Bremer Landesbank finanziert Fotovoltaik-Projekte der EPURON GmbH mit rund 105 Millionen Euro

Die Bremer Landesbank finanziert einen Kreditrahmen über 105 Millionen Euro für die EPURON GmbH, Hamburg. Damit können Solarkraftwerke mit einer Gesamtleistung von bis zu 28 MW realisiert werden. Mit der Rahmenvereinbarung weitet die Bank ihr Engagement im Bereich des Wachstumsmarktes der Fotovoltaik Anlagen deutlich aus. Seit 2003 finanzierte die Bremer Landesbank bereits 16 Solarstrom-Projekte mit einer installierten Leistung von rund 44 MW.

Die Vereinbarung ermögliche es Epuron, Fotovoltaik Großprojekte mit einer Gesamtleistung von rund 25 MW in Deutschland und 3 MW in Italien zu realisieren, meldet das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien IWR. Die deutschen Projekte werden auf Freiflächen errichtet und setzten dabei auf die Technologie der Dünnschicht-Solarmodule der Firma First Solar. In Italien werden sowohl Silizium-Module als auch Dünnschichtmodule verwendet.

Teilprojekte mit einem Umfang von rund einem MW befinden sich bereits in der Realisierung. Die ersten fünf deutschen Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 15 MW werden voraussichtlich noch in 2007 fertig gestellt, der Rest im kommenden Jahr.

Die Epuron GmbH ist eines der weltweit führenden Unternehmen für Projektentwicklung und strukturierte Finanzierung im Bereich der Erneuerbaren Energien. Seit 2004 ist das Unternehmen – Tochter der börsennotierten Conergy AG – Kundin der Bremer Landesbank. Die jetzt abgeschlossene Rahmenvereinbarung ist die bisher größte Transaktion der beiden Unternehmen untereinander.

Quelle: Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien IWR
                                                                 News_V2