Artikel vom 14.07.2007, Druckdatum 08.08.2020

Neubau-Studie: Kosten entscheidend für Wahl der Heizung

Ob herkömmlich oder alternativ – die Höhe der künftigen Heizkosten ist entscheidend bei der Heizsystem-Wahl für einen Neubau. Zweitrangig ist dagegen die CO2-Bilanz des Energieträgers, auch die Herstellermarke fällt bei der Entscheidung kaum ins Gewicht. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Neubau-Studie der Kampagne „Klima sucht Schutz“, die rund 1.000 Bauherren und -frauen nach ihren Vorlieben und Motiven für die Wahl ihres zukünftigen Heizsystems befragt hat.

Zuvor hatten die Befragten über den interaktiven Kampagnen-Ratgeber „Heizkosten im Neubau“ fünf verschiedene Heizsysteme (Heizöl, Erdgas, Fernwärme, Pellets, Erdwärmepumpe) miteinander verglichen. In der Mehrzahl der Fälle entschieden sich die Bauherren und -frauen nicht für das System mit den geringsten CO2-Emissionen.

„Wir werden künftig noch stärker auf die Bedeutung emissionsarmer Heizsysteme für Neubauten hinweisen – auch wenn die Kostenvorteile derzeit noch für den Kauf von weniger umweltfreundlichen Heizsystemen sprechen“, erklärt Dr. Johannes D. Hengstenberg, Geschäftsführer der gemeinnützigen co2online GmbH und Projektträger der Klimaschutzkampagne. „Bemerkenswert ist jedoch, dass sich das Interesse der Ratgebernutzerinnen und -nutzer im Untersuchungszeitraum von den fossilen (Heizöl und Erdgas) hin zu den alternativen Energieträgern (Pellets, Erdwärme) deutlich verlagert hat.“

Von den Befragten favorisieren 50 Prozent als Heizsystem die Wärmepumpe, gefolgt von Erdgas (27 Prozent), Holzpellets (13 Prozent), Heizöl (9 Prozent) und Fernwärme (2 Prozent). In der Gruppe der unter 30jährigen sind die alternativen Energien besonders gefragt (57 Prozent Erdwärmepumpe, 20 Prozent Pellets).

Mehr als jeder Zweite nutzt oder plant die Inanspruchnahme von Fördermitteln. Bei der Entscheidung für ein Heizsystem wird neben dem Rat von Fachleuten verstärkt im Internet recherchiert und auf Herstellerinformationen zurückgegriffen. Tageszeitung und Fernsehen spielen bei der Entscheidungsfindung dagegen eine untergeordnete Rolle.

Quelle: www.klima-sucht-schutz.de
                                                                 News_V2