Artikel vom 04.05.2007, Druckdatum 23.09.2020

SolarWorld AG steigert trotz gesenkter Solarmodulpreise EBIT um 31 Prozent

Wie die SolarWorld AG in einer Ad hoc-Mitteilung meldet, hat sie ihr Geschäft im 1. Quartal 2007 vor dem Hintergrund hoher internationaler Nachfrage konzernweit ausgebaut. Der Konzernumsatz stieg demnach im Vergleich zum Vorjahresquartal um 60 Prozent auf 132,8 (Vorjahr: 83,2) Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte um 31 Prozent auf 35,1 (Vorjahr: 26,7) Millionen Euro zu, der Jahresüberschuss wuchs um 30 Prozent auf 21,4 (Vorjahr: 16,5) Millionen Euro.

Im Umsatz spiegelten sich die erhöhten Produktionsmengen und im Ergebnis die auf allen Wertschöpfungsstufen erreichten Kostenreduktionen wider, so das Unternehmen. Neben der guten Versorgung der inländischen Vertragspartner zu gesenkten Preisen, konnte die Auslandsquote um rund 17 Prozentpunkte seit Jahresende (43 Prozent) auf rund 60 Prozent erhöht werden, heißt es in der Mitteilung weiter.

Quelle: SolarWorld AG
                                                                 News_V2