Artikel vom 27.04.2007, Druckdatum 27.01.2022

Experten diskutieren Perspektiven der Solarwärme

Der Solarthermiemarkt boomt. Die künftige Entwicklung der europäischen und weltweiten Märkte, die effizientesten Markteinführungsprogramme, neue Kollektor- und Speichertechnologien sowie die Prozesswärme und die solare Klimatisierung sind wichtige Themen, die die Branche bewegen. Diese und die politischen Rahmenbedingungen werden bei der 3. Europäischen Solarthermie Konferenz estec2007 diskutiert, die am 19. und 20. Juni 2007 in Freiburg stattfindet.

Nach Erhebungen der European Solar Thermal Industry Federation, (ESTIF) wuchs der Markt 2006 in Europa um 35 Prozent auf mehr als 2,7 Millionen Quadratmeter Kollektorfläche und damit mehr als 1.900 Megawatt neue Solarwärmeleistung, meldet die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS). Mit dem Markt wachsen auch die Herausforderungen für die Solarthermiebranche.

Die estec2007 findet im Vorfeld der Fachmesse Intersolar 2007, Europas größter Fachmesse für Solartechnik, statt. Sie dient als Plattform für den internationalen Austausch in der Solarthermie Die zweitägige Konferenz richtet sich an Experten und Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik. „Wir waren sehr erfreut über die mehr als 100 eingereichten Tagungsbeiträge“, sagt ESTIF-Politikdirektor Raffaele Piria. ESTIF ist Veranstalter der estec2007 und gleichzeitig Träger der Intersolar.

Organisiert wird die Konferenz vom Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) in Kooperation mit der Intersolar 2007. „Die hohe Qualität der eingereichten Tagungsbeiträge unterstreicht die Bedeutung der estec2007 als weltweit wichtigste Konferenz im Bereich Solarthermie“, meint Piria.

Das Programm der Konferenz steht ab sofort unter www.estec2007.org zur Verfügung.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS)
                                                                 News_V2